Leben, wie Sie gerne leben möchten

with Keine Kommentare

Leben Sie, wie Sie gerne leben möchten

Hören Sie eine Kurzfassung des Texts

 

nach wunsch leben
nach Wunsch leben

Hätte ich vor zig Jahren gewusst, dass leben nach Wunsch möglich ist, und dass es einfacher ist  je einfacher man sich das macht, wäre mein Leben ganz anders verlaufen.

Ich habe immer alles sehr ernst und genau genommen. Am Ende meines Studiums habe ich das Gesetz der Schwingung angewandt, jedoch ohne es zu wissen. Ich habe mich dann auf meine berufliche Karriere konzentriert, und habe viele Freuden des Lebens hintangestellt. Ich dachte, zuerst das Geld und dann alles andere. Heute weiß ich, dass es gerade umgekehrt ist.

 

Lassen Sie mich das Gesetz der Schwingung kurz erklären. Wie man sich fühlt schwingt man und die Schwingungsfrequenz ist für das, was man wahrnimmt, verantwortlich. Das Gesetz der Schwingung kommt vor dem Gesetz der Anziehung. Es gibt eigentlich keine Anziehung. Es ist so, dass man wahrnimmt, was innerhalb der Bandbreit seiner Frequenz liegt.

Ich gehe etwas mehr ins Detail. Wir denken in Bildern nicht in Worten. Die Bilder generieren Gefühle. Schauen Sie sich mal ein Foto von einer schönen Landschaft oder von einem Modefoto an und dann ein Foto einer Kriegsszene oder einer Naturkatastrophe mit Opfern. Konzentrieren Sie sich beim Ansehen der Fotos auf Ihre Gefühle. Eine schöne Landschaft oder ein Modefoto wird Ihnen ein angenehmes Gefühl vermitteln, dagegen werden Sie sich angespannt fühlen, wenn Sie eine Kriegsszene oder eine Naturkatastrophe mit Menschenopfern sehen. Beobachten Sie, woran Sie anschließend denken und wie dann der Rest des Tages verläuft.

Im Kurs “Mehr Erfolg – mehr vom Leben“ sind diesen Themen einzelnen Lektionen gewidmet. Eine sehr wichtige Lektion behandelt die Wichtigkeit der Kontrolle von Gedanken und wie man das macht. Wenn man es sich angewöhnt, nicht nur positiv zu denken, sondern zielorientiert, dann wird das Leben nach Wunsch verlaufen. Aber das reicht nicht.

 

Zurück zu meinem Studium. Während ich an meiner Doktorarbeit geschrieben und mich auf die letzten Staatsprüfungen konzentriert habe, habe ich mir jede Nacht meine Promotionsfeier ganz toll vorgestellt. Ich habe auch eine Gästeliste gemacht. Heute weiß ich, dass dieses “einen Schritt über das Ziel hinaus denken” und das täglich zu visualisieren, meine Studienerfolge stark beeinflusst haben. Ich bin mit den Gedanken auf das Fest nach dem Studium eingeschlafen und war tagsüber bestens gelaunt. In dieser guten Laune steckt der Erfolg. Damit habe ich mein Leben nach Wunsch geformt. Nach Arbeit musste ich nicht suchen, die wurde mir angeboten. Nicht nur das, ich konnte mein Gehalt bestimmen. Ich hatte das doppelte Grundgehalt ausgehandelt, das mir anfangs angeboten wurde, plus eine saftige Provision für Geschäftsabschlüsse in meiner Abteilung.

Ich leitete noch vor Ende meines Studiums eine eigene Abteilung. Es ging um Edelmetallhandel über die Börse und physisch. Ich hatte 13 Mitarbeiter unter mir. Ich musste natürlich auch Werbung machen, und zu meinen Aufgaben gehörte auch, dass ich Kunden, sowie auch potentielle Kunden zum Essen einlud. Erlaubt waren nur Spitzenrestaurants. Meine Arbeitszeit war 9 bis 19 Uhr und zweimal die Woche bis 22 Uhr. Während der Mittagspause mussten wir Zeit für ein mindestens drei-gängiges Menü haben. Die Arbeit war interessant und machte mir Spaß. So vergingen die zehn und auch 13 Stunden sehr schnell.

Ich hatte kein bestimmtes Ziel oder gar eine Vision, die ich visualisiert hätte. Ich war mit meinem Leben zufrieden, wie es war. Meine Kleidung war vom Besten. Mein Auto ein Turbe-Sport. Ein verlängertes Wochenende verbrachte ich in Venedig, wo ich in einem der 5-Sterne-Hotels wohnte.. Und dann geschah die erste Tragödie. Bald darauf die nächste. Und so nahm die Teufelsspirale seinen Lauf. Heute weiß ich, wie es zu all den tragischen Vorfällen gekommen ist.

 

Ich habe viel über das, was ich das Neue Denken nenne, gelesen und gehört. Es geht ums
1. Denken
2. visualisieren
3. wie man sich fühlt.
4. Lesen Sie weiter,um zu erfahren, was die vierte Zutat ist.

Viel zu spät in meinem Leben habe ich verstanden, dass man locker sein muss, dann geht alles viel einfacher und man kann sich das Leben nach Wunsch einrichten. Dieses „locker Sein“ hat viel von kindlicher Leichtigkeit.

 

Ich habe erfolgreiche Menschen in der Realität und in Videos beobachtet und habe festgestellt, dass diese Menschen locker sind. Diese Menschen haben sich Ihr Leben nach Wunsch eingerichtet. Sie haben einen bestimmten Weg vor Augen gehabt und sind ihn gegangen, mit einer unglaublichen Überzeugtheit, dass es so und nicht anders gesehen wird. Im Gegensatz dazu denkt der Großteil der Menschheit unentwegt an Szenarien, die vielleicht geschehen könnten, die, wenn man seinen Fokus darauf legt, auch geschehen. Bei mir war das so und ich habe mich gewundert, warum mir all die schlimmen Dinge geschehen. Nach einer Katastrophe kam nach einer kurzen Pause die nächste.

Um sich sein Leben nach Wunsch einzurichten, muss man also locker sein. Gut gelaunt und positiv denken, reicht nicht. Ich habe trotz viel Literatur und Coaching nie etwas von dieser “Leichtigkeit des Seins” erfahren. Bis ich es eines Tages wieder gefühlt habe, dann ergab sich das eine aufs andere und da wusste ich worum es wirklich geht.

Tony Robbins sagte in einem Vortrag: Wenn’s mal regnet, dann springen sie wie ein Kind mit all der kindlichen Freude in eine Wasserlacke. Ich habe früher das Verhalten von erfolgreichen Menschen mit deren Lockerheit belustigend gefunden. Ich hatte “leider” keine Ahnung, dass diese kindliche Leichtigkeit, das wichtigste Charakteristikum für den Erfolg dieser Menschen war und ist.

Inzwischen habe ich Außerirdische, die durch Medien zu uns sprechen, genau das sagen gehört. Es geht um die Leichtigkeit des Seins. Wie ein Kind davon überzeugt sein, dass das, was man möchte, auch geschehen wird. Wozu seine Gedanken an irgend etwas anderes verschwenden als an das, was man möchte. Wozu Probleme heraufbeschwören, die nur dann geschehen, wenn man seinen Fokus darauf richtet.

Beobachten Sie sich und Menschen, die nicht erfolgreich sind, und dann erfolgreiche Menschen und denken Sie dabei an “die Leichtigkeit des Seins” und an das locker Sein..

Dieses locker Sein, die Leichtigkeit des Seins, muss man erlernen, üben und sich angewöhnen es beizubehalten. Viele müssen das wie eine Fremdsprache von der Picke auf lernen.

 

Schalten Sie jetzt Ihr elektronisches Gerät ab und gehen Sie in ein Lokal, wo Sie sich amüsieren, Musik und Lachen hören. Sehen Sie das als Ihre erste Übung in der Leichtigkeit des Seins.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß.

 

 


Schreib einen FB-Kommentar

Verfolgen Christa Herzog:

Ich bin ein Neuer Denker. Dazu gehört die richtige Frequenz. Die bekommen Sie nur dann, wenn Sie das Leben genießen. Das ist Wissen von spirituell höher entwickelten Außerirdischen. Ich genieße Arbeit und Freizeit, Einkauf, gutes Essen, Geselligkeit und vieles mehr. Ich schreibe über positives Denken, den Prozess des Erschaffens und wie Sie Ihr Leben verändern können.

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema

Show Buttons
Hide Buttons