Wie den Winter überstehen

with Keine Kommentare

Wie Sie den Winter gut überstehen und Winterblues vermeiden

 

Wie den Winter überstehen und Tipps gegen Winterblues
Wie den Winter gut überstehen

 

Ich will Sie ja nicht schockieren, aber so wie auf den Bildern sieht es in der Alpenregion im Winter immer wieder mal aus. In anderen Teilen Mitteleuropas ist das nicht viel besser. Nicht jeder steht das durch. Da kommt schlechte Laune auf, Depressionen, Winterblues und ähnliche unangenehme Gemütszustände. Sie können dem Vorbeugen und wenn es Sie doch erwischt, können Sie sehr viel tun, um Ihren Gemütszustand wieder auf die Höhe zu bringen. Alle meine Tipps kommen ohne Ärzte und ohne Chemie aus.

Bis in meine Zwanziger hatte ich kein Problem damit, den Winter gut zu überstehen. Es gab viel Schnee und Flüsse und Seen waren zugefroren. Nach der Schule bin ich beinahe täglich eislaufen gegangen und am Wochenende skifahren. In meinen späten Teenager-Jahren habe ich keine Tanzveranstaltung – sprich Bälle,, ausgelassen. Den fehlenden Schlaf habe ich, wie andere auch, in der Schule nachgeholt. Bei all den Aktivitäten hatte Winterblues keine Chance. Ich habe jedenfalls meine ersten fünfundzwanzig Winter gut überstanden.

 

 

Heute habe ich, wie viele andere auch, keinen große Freude mit dem Winter. Es stört mich die viele Kleidung, die man im Winter braucht. Ich erinnere mich, dass es früher lange Unterhosen und dicke Strümpfe gegeben hat. Und man trug Socken in den Stiefeln. Mittlerweile trage ich im Winter meist Hosen, statt einem Unterhemd ein T-Shirt und statt Pullover Jacken.

Klar, fühle ich mich bei Sonnenschein besser. Und ich habe es lieber, wenn die Tage länger sind. Aber das Grau in Grau oder ein milchfarbener Himmel gehen mir nicht nahe. Ich übersehe es einfach. Ich sorge für viel Licht im Raum, habe meine Augen viel auf dem Bildschirm gerichtet und konzentriere mich auf meine Arbeit.

Arbeit ist ein gutes Mittel gegen Winterblues. Arbeit gibt es genug. Wenn Ihnen nicht schnell was einfällt, räumen Sie mal wieder Kästen und Laden auf. Wenn alles ordentlicher und sauber ist, fühlen Sie sich wohler. Es gibt noch mehr Arbeit. Ich bin sicher, Sie müssen nicht lange danach suchen. Und es gibt sehr viel, was man im Winter unternehmen kann und was Spaß macht.

Lesen Sie meine Tipps, wie man den Winter besser übersteht, die auch gegen Winterblues wirksam sind, wählen Sie einen, schälen Sie sich aus Ihrem Cocoon, setzen Sie Ihre lächelnde Miene auf und werden Sie aktiv. Es gibt auch Tipps zu deren Ausführung Sie gemütlich auf Ihrem Sofa liegen bleiben können.

 

 

Tipps gegen Winterblues
Tipps gegen Winterblues

 

Das hilft, um den Winter gut zu überstehen und gegen Winterblues

Damit Sie den Winter gut überstehen und vom Winterblues nicht erwischt werden, trinken Sie viel Wasser, essen Sie vitaminreich, machen Sie ausreichend Bewegung, sorgen Sie für viel Licht, ziehen Sie sich farbenfroh an, bleiben Sie aktiv und vergnügen Sie sich so viel als möglich.

Es geht natürlich vor allem darum, dass Sie Ihre Frequenz hoch halten und dazu gehört, gute Laune zu bewahren und die Gedanken positiv halten. Sollte Ihre Laune doch mal abrutschen, dann müssen Sie schnell was tun, um sie wieder in Ordnung zu bringen. Besonders gut hilft visualisieren während Sie meditieren. Das lernen Sie in dem Kurs Verändern Sie sich und Ihr Leben .

 

 

Licht und Spaß gegen Winterblues
Licht und Spaß gegen Winterblues

 

Es gibt viele Tipps, wie man die kalten Monate mit seinen kurzen Tagen gut übersteht.

 

Die Tipps im einzelnen:

1. Tipp gegen Winterblues – Viel Wasser

Das Heizen macht die Luft trocken. Trinken Sie viel Wasser und benützen Sie einen Luftbefeuchter oder stellen Sie Schalen und Vasen mit Wasser auf und achten Sie darauf, dass immer ausreichend Wasser in den Behältnissen ist. Ich habe einen Luftbefeuchter und fühle mich auffallend besser. Wenn es im Sommer sehr heiß ist, ist er auch sehr hilfreich.

 

2. Tipp gegen Winterblues – Viel Licht

Sparen Sie nicht mit Licht. Wenn das Licht, das in den Raum kommt, nicht stark genug ist, sorgen Sie dafür, dass der Raum, in dem Sie sich viel aufhalten, ausreichend beleuchtet ist.

Ich verwende mindestens eine Tageslichtlampe mit Kaltlicht. Das wirkt beinahe wie ein sonniger Sommertag. Sie können sie in eine Stehlampe, anstatt der bisherigen Glühbirne drehen. Das habe ich gemacht. Aber ich verwende auch einen der Ständer, die ich für Videoaufnahmen verwende, mit einem weißen Schirm. Ich finde, die sehen cool aus. Die gibt es auch zum nachkaufen, damit sie immer schön weiß sind.

 

3. Tipp gegen Winterblues – Regelmäßig Sauerstoff tanken

Um Sauerstoffmangel, der müde und auch depressiv macht, vorzubeugen, gehen Sie einmal im Tag nach draußen. Ein Spaziergang von etwa einer halben Stunde, macht schon einen Unterschied. In einer verschneiten Landschaft zu gehen, ist bezaubernd. Wenn Sie nicht am Land leben, dann gehen Sie in den nächsten Park. Mit richtiger Bekleidung können Sie auch im Winter laufen gehen. Es gibt Laufschuhe aus Leder und ziehen Sie warme Socken an. Im Winter zu laufen, ist besser und einfacher als im Sommer. Besser, weil die Luft sauber und erfrischend ist und einfacher, gerade weil es kühler ist. Wenn Sie die Möglichkeit haben skifahren zu gehen, kommt ein besonderer Spaßfaktor hinzu. Dasselbe trifft auf Eislaufen im Freien zu.

 

4. Tipp gegen Winterblues – Ausreichend Bewegung

Im Winter sitzen wir mehr. Ist ja so gemütlich in einem warmen Raum zu sitzen, Tee zu trinken und vielleicht den Fernsehapparat laufen zu lassen. Oder sich mit Freunden in einem Lokal zu treffen. Wegen dem vielen Sitzen, werden Monate lang viel weniger Kalorien verbrannt, und im Winter wird oft mehr und fetter gegessen.

Sie sollten während den Wintermonaten mindestens zweimal die Woche ein bis zwei Stunden lang einen Sport Ihrer Wahl ausüben. Gehen Sie in ein Fitness Center oder besuchen Sie einen Yoga oder Kampfkunst Kurs oder was auch immer Ihnen Spaß macht. Wenn Sie ein paar Stunden lang Ski laufen, ist das für den einen Tag absolut ausreichend Bewegung. Nicht aber für den ganzen Winter.

 

5. Tipp gegen Winterblues – Vitamine sind in Salaten, Gemüse und Obst enthalten

Ab Herbst, wenn es kälter wird, und im Winter essen viele mehr und deftiger. Das meiste ist gekocht und zerkocht. Auch das Gemüse. Da gehen notwendige Vitamine und Mineralstoffe verloren. Essen Sie auch im Winter viel frische Salate und Gemüse. Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig, um den Winter gut zu überstehen.

Ab Spätherbst gibt es Nüsse und Trockenfrüchte. Beide sind sehr nahrhaft und enthalten viel Vitamine und Mineralstoffe. Essen Sie täglich ein paar Nüsse. Haben Sie keine Angst vor dem Fett der Nüsse. Es ist ein gesundes Fett, das der Körper gut verdauen kann. Bei den Trockenfrüchten sind nicht nur die Vitamine konzentriert, sondern auch die Kalorien. Essen Sie also nicht zu viel davon.

Im Herbst und Winter ist das Angebot an Äpfeln und Zitrusfrüchten sehr groß. Essen Sie täglich ein oder zwei Stück. Sie enthalten unter anderem viel Vitamin C, was Erkältungen vorbeugt. Aber nicht nur Zitrusfrüchte, sondern auch Sauerkraut hat einen hohen Gehalt an Vitamin C und es schmeckt zu vielen der deftigen Speisen sehr gut. Verzichten Sie auf Kartoffeln, denn die machen dick.

Ich bin Roh-Esserin. Ich esse auch Fleisch roh. Dazu esse ich Gemüse, Zwischendurch esse ich Obst. Ob ich denn im Winter nicht gern was Warmes habe, werde ich manchmal gefragt. Nein. Das ist alles eine Gewohnheit.

Wenn Sie kochen, dann kochen Sie nicht zu lange. Eckhart Witzigmann, einer der besten Köche Europas, sagte: Wenn es in der Küche so riecht, dass man sagt, hmm, das riecht gut, kann man das Essen vergessen. Da ist kaum mehr Nährwert drin. Unsere Großmütter haben alles lange gekocht, da das Wasser nicht sauber war, und sie mit dem Kochen Erkrankungen vorbeugten, die durch das verschmutzte Wasser verursacht werden konnten. Sie haben ihre Art zu kochen an ihre Töchter weiter gegeben. Heute ist es nicht mehr notwendig das Essen zu lange zu kochen und damit zu zerkochen. Bei den meisten Lebensmitteln reicht es, sie ein paar Minuten zu dünsten oder schnell zu braten.

 

6. Tipp gegen Winterblues: Nützen Sie die Wirkung von Farben

Ich finde es schockierend, wenn die Designer Ihre Herbst- und Winterkollektion in Schwarz, Grau- und Brauntönen halten. Der Winter ist doch eh schon farblich trist. Die meisten Kollektionen haben zumindest eine erfreuliche Farbe. Das sind meist Rot- und Orangetöne. Rostrot, ein knalliges Rot, ein abgetöntes Orange. Manchmal kommen Blau- oder Grüntöne hinzu.

Farben machen gute Laune. Durchstöbern Sie die Geschäfte nach farbigen Kleidungsstücken. Und wenn es nur ein Schal ist, der Sie aufmuntert.

An Frauen: Spielen Sie sich mit Ihrem Makeup. Sich anzumalen macht Spaß und im Winter kann das Makeup ruhig etwas stärker sein. Kaufen Sie sich einen neuen Lippenstift. Betonen Sie Ihre Lippen mit einem knallroten Lippenstift. Ich trage gern knallige Lippenstiftfarben. Auch das ist eine Gewohnheitssache.

 

7. Tipp gegen Winterblues – Kosten Sie jede Vergnügung aus, die Sie finden oder Ihnen einfällt

Hier ein paar Beispiele:
Treffen Sie sich mit Freunden in einem Lokal.

Gehen Sie, während den Wintermonaten öfter zum Essen aus.

Laden Sie mal Freunde zum Essen zu sich ein.

Gehen Sie tanzen.

Besuchen Sie Konzerte mit Musik Ihrer Wahl.

Kino, Theater und Vorträge sind ebenfalls ein schöner Zeitvertreib.

Verbringen Sie einen Sonntag Nachmittag in einem Museum. Besonders im Herbst und Winter werden interessante Sonderausstellungen angeboten.

 

8. Tipp gegen Winterblues – Üben Sie ein Hobby aus

Wenn Sie kein Hobby haben, dann versuchen Sie verschiedenes.

Kaufen Sie Malfarben, das können Wasser- oder Ölfarben sein und malen Sie ein Bild. Im Internet finden Sie Kurse und Anleitungen. Suchen Sie auf YouTube danach.

Schreiben Sie eine Kurzgeschichte oder gleich einen Roman, einen Krimi oder eine Biographie.

Haben Sie Interesse an Geschichte, Archäologie, Raumfahrt, Quantenphysik oder sonst einem Gegenstand? Im Internet finden Sie Texte und Videos und können Ihr Wissen erweitern.

 

9. Tipp gegen Winterblues – Lernen Sie etwas Neues

Melden Sie sich zu einem Kurs an und lernen Sie etwas Neues.

Was wäre mit einer zusätzlichen Fremdsprache.

Nehmen Sie an einem Kochkurs teil.

Suchen Sie nach Kursen Ihrer Wahl im Internet.

Oder nehmen Sie an einem meiner Kurse teil und verbessern Sie damit Ihr Leben. Während den Wintermonaten findet sich die Zeit für den Kurs: “Mehr Erfolg Mehr vom Leben” mit seinen 90 Lektionen.

Wenn Sie sich in Ihrer Freizeit mit etwas Interessantem beschäftigen, haben Winterblues oder Winterdepressionen keine Chance.

 

10. Tipp gegen Winterblues – Genießen, wann nur immer möglich

Genießen Sie was und wann nur immer möglich. Das hilft absolut den Winter gut zu überstehen und lässt Winterblues oder eine Winterdepression gar nicht aufkommen.

Bleiben Sie an einem Samstag oder Sonntag Morgen länger im Bett. Holen Sie sich das Frühstück ins Bett. Genießen Sie mit Ihrem Partner. Oder sehen Sie sich im Fernsehen oder auf YouTube einen Film Ihrer Wahl an. Oder nehmen Sie ein Buch und lesen Sie.

Gehen Sie am Sonntag mal zu einem Brunch und vergessen Sie, dass Sie nicht so viel essen sollten. Lassen Sie dafür das Abendessen ausfallen. Gehen Sie stattdessen in ein Tanzlokal. Da können Sie etwas des Zuviels an Kalorien von Mittag verlieren.

Buchen Sie eine Wochenend-Reise und lassen Sie es sich gut gehen. Oder fahren Sie an einem Sonntag aufs Land, wo Sie einen Spaziergang durch die Winterlandschaft machen und in einem hübschen Gasthof zu Mittag essen.

Machen Sie einen Termin für eine Vollkörper-Massage. Das tut richtig gut. Was dem Körper gut tut, tut auch der Seele gut. Dasselbe gilt für Lymphdrainage.

Ob Mann oder Frau, gehen Sie mal zur Kosmetikerin. Lassen Sie sich das Gesicht gründlich reinigen, eine Maske auftragen und zum Abschluss das Gesicht fachmännisch massieren. Das dauert ungefähr eine Stunde und wirkt wie ein kleiner Urlaub. Man wird Sie fragen, was Sie gemacht haben, dass Sie so erfrisch und verjüngt aussehen.

 

Das sind nur einige Ideen, wie Sie sich gute Laune machen und Ihr Wohlbefinden hoch puschen können, um dem Winter die Stirn zu bieten und ihn gut zu überstehen.
Was machen Sie, damit Sie den Winter gut überstehen? Schreiben Sie einen Kommentar.

 


Schreib einen FB-Kommentar

Verfolgen Christa Herzog:

Ich bin ein Neuer Denker. Dazu gehört die richtige Frequenz. Die bekommen Sie nur dann, wenn Sie das Leben genießen. Das ist Wissen von spirituell höher entwickelten Außerirdischen. Ich genieße Arbeit und Freizeit, Einkauf, gutes Essen, Geselligkeit und vieles mehr. Ich schreibe über positives Denken, den Prozess des Erschaffens und wie Sie Ihr Leben verändern können.

Letzte Einträge von
Show Buttons
Hide Buttons